Marand stellt den Medikations-Management Programmcode für das NHS OPENeP Projekt als Open Source zur Verfügung

Marand freut sich, bekannt zu geben, dass seine Medikations-Management Lösung als Open Source Software unter der AGPL Lizenz freigegeben ist. Diese Freigabe erfolgt, um im OPENeP Projekt, das von NHS England unterstützt wird, die Verwendung dieser Lösung ohne Berechnung von Lizenzkosten zu erlauben. Das Projekt wird formell am »NHS England Open Source Open Day« in Newcastle am 26. November 2014 gestartet.

Dieser Projektstart erfolgt zu einer Zeit, da das Open Source Programm von NHS England größere Aufmerksamkeit gewinnt; eine größere Anzahl von NHS Trusts zieht Open Source IT Lösungen in Betracht, weil sie mehr Flexibilität bieten, weil sie Fixbindungen an Hersteller verhindern, weil sie in größerem Ausmaß das Engagement der Anwender mit sich bringen und insgesamt einen größeren Wert erzeugen.

Richard Jefferson, Leiter von »Business Systems« bei NHS England sagte: »Wir freuen uns, dass wir die Teilnahme eines weiteren Anbieters am NHS England Open Source Programm registrieren können, und dass dieser Teilnehmer seine Software unter der Open Source Lizenz freigibt. Es ist extrem positiv, dass OpenEP von einer großen Community aus Leuten der NHS Organisation und von Lieferanten aktiv vorangetrieben wird und es ist letztlich die engagierte Teilnahme dieser Leute, die diese Initiative zum Erfolg führen wird.«

Keith Farrar, einer der führenden Experten auf dem Gebiet von e-Prescribing sagte: »Die Verfügbarkeit von Marand's Lösung für das Medication Management als Teil des OPENeP Projektes stellt eine bemerkenswerte Entwicklung dar. Marand hat ein bewährtes Produkt, das im täglichen klinischen Einsatz ist; Marand zeigt klar die Absicht, dieses Produkt so weiter zu entwickeln, dass es den spezifischen Bedarf von NHS erfüllt. Die Fortschritte, die in ein paar Wochen erzielt wurden, sind sehr eindrucksvoll und ich bin überzeugt, dass dies große Möglicheiten für Organisationen bietet, die nach einer Open Source Alternative Ausschau halten.«

»Die Freigabe unseres Medication Management Codes als Open Source stellt einen wichtigen Schritt in unserer Aufgabe dar, den EHR Markt mit modularen Lösungen aufzubrechen, die auf 'Open Data« und »Open APIs« basieren. Unsere Lösung ist bereits in mehreren Krankenhäusern im Einsatz und wir haben sie mit Hilfe von NHS Experten an die Besonderheiten in UK angepasst. Die Tatsache, dass sie auf Open Source basiert, bringt mit sich, dass die openEHR klinischen Datenmodelle den NHS Trusts ermöglicht, nicht nur die Vorteile aus der frei nutzbaren Open Source Software zu lukrieren sondern sie können auch sicher sein, dass die Daten in einem offenen Format , unterstützt von vielen Anbietern, gespeichert sind«, so Tomaz Gornik, CEO von Marand.

Für eine Demo des Medication Management klicken Sie www.ehrscape.com/openep.html, der Quellcode kann von GitHub heruntergeladen werden.

Zusätzliche Information

OPENeP ist ein Open Source Projekt mit dem Ziel, eine Reihe von Medizinmanagement Anwendungen zu liefern, die Sicherheit und Effizienz von Verschreibungen und des Medizinmanagement zu verbessern, und zu demonstrieren, wie neue Geschäftsmodelle wirtschaftliche Chancen für Anbieter, die ihren Fokus auf hohe Qualität legen, bringen können www.openep.org

Die AGPL Lizenz ist eine weithin verwendete und international anerkannte Open Source Lizenz, die es jedem Interessenten gestattet, kostenlos die Software zu prüfen, zu verwenden, sie zu ändern und weiter zu verteilen; die einzige Auflage besteht darin, etwaige Änderungen auf ähnlicher Basis zu verteilen, siehe www.gnu.org/licenses/agpl-3.0.html.

Marand ist ein Lösungsanbieter im Gesundheitsbereich und bietet Produkte einschließlich Think!Med Clinical™ und Think!EHR Platform™ an. Think!EHR Platform™ ist eine Gesundheitsdaten-Plattform, ausgelegt für Gesundheitsbewegungsdaten in Echtzeit: Speicherung, Abfrage, Abruf und Austausch. Diese Plattform basiert auf Standards für offene Daten, einschließlich openEHR. www.marand.com.

Keith Farrar fungiert im Auftrag von NHS England als Fachberater für OPENeP. Keith ist ein führender Experte in UK für ePrescribing und war Chef-Pharmazeut im Wirral Hospital NHS Trust, einem der ersten Einrichtungen in UK, die ePrescribing implementiert hat. Danach hat er an ePrescribing für CSC im nationalen NHS Programm für IT gearbeitet.

Weitere Partner im OPENeP Projekt:

HANDI – eine CIC Arbeitsgemeinschaft zur Unterstützung der Community für die Gesundheits- und Behandlungsanwendungen www.handihealth.org. Die HANDI-HOPD Plattform www.handi-hopd.org wird für die Entwicklung des OPENeP-Prototyps eingesetzt werden.

Fivium - http://www.fivium.co.uk/ – eine mittlere KMU, hat Erfahrung in Auslieferungs-Lösungen, basierend auf Open Source Projekten mit der Regierung in UK und in anderen Ländern, einschließlich der Bereitstellung des Systems, um das Apotheken-Bonus Schema für die Regierung in Australien zu betreiben. http://www.fivium.com.au/health.html

First Data Bank - www.fdbhealth.co.uk – ist der Anbieter von Medikatmenten Fachwissen mit der größten Erfahrung in UK, für die Anwendung in ePrescribing Systemen.

IMS Maxims - www.imsmaxims.com/solutions/opensource/ – die ursprünglichen Verfasser von OpenMaxims Open Source EHR

Neova Health - www.neovahealth.co.uk – eine in UK beheimatete KMU liefert Open Source Lösungen für NHS. Eine Anwendung für Krankenschwestern zur Patientenbeobachtung ergänzt OPENeP im Bettenbereich.

 

Medien Kontakte für weitere Informationen:

Marand, Media Relations, Samo Drnovsek samo.drnovsek@marand.si +386(0)1 470 31 00

HANDI (zuständig für media relations im OPENeP Projekt) Ewan Davis ewan@handihealth.org +44(0)207 148 7170 +44(0)7774 272724


Mehr News